Wie entsteht ein Bürgerwindpark?

Die Errichtung eines Windparks von der Planung bis zur Netzeinspeisung ist ein großes Projekt, das durch hohe Anfangsinvestition gekennzeichnet ist und Ausdauer erfordert. Für Einzelpersonen ist ein solches Vorhaben daher nur schwer umsetzbar. Das Engagement vieler Akteure vor Ort, der Zusammenschluss finanzieller Mittel sowie von Know-how und Arbeitskraft ermöglicht jedoch, dass gemeinsam größere Ideen verwirklicht werden können.

Bürgerwindparks sind Gemeinschaftsprojekte von Grundstückseigentümern und weiteren Bürgerinnen und Bürgern. Sie helfen nicht nur auf lokaler Ebene Klimaschutzziele zu erreichen, sondern fördern zudem die kommunale Unabhängigkeit auf einem entscheidenden wirtschaftlichen Feld: der Energieversorgung.

Entwicklungsschritte eines Bürgerwindparks

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung wesentlicher Planungsschritte auf dem Weg zum Bürgerwindpark.

Phase 1 – Planung des Windparks
• Standortprüfung
• Flächensicherung
• Standortanalyse und -planung
• Planung Netzanbindung
• Wirtschaftlichkeitsberechnungen
• Wahl eines Anlagenherstellers
• Genehmigungsverfahren nach BImSchG

Phase 2 – Finanzierung

Phase 3 – Projektumsetzung
• Vereinbarung eines Errichtungs-/Bauzeitenplans
• Koordination mit Grundstückseigentümern
• Abnahmen: z.B. Baugrund- und Gewährleistungsabnahme
• Netzanschluss und Inbetriebnahme
• Prospektierung und Bürgerbeteiligung

Phase 4 – Betriebsführung
• Technische Betriebsführung
• Kaufmännische Betriebsführung (Koordination/Übernahme durch Bürger möglich)

Partner